Jebroer im Interview, er spricht mit uns über seine Albumreihe, die aktuelle Situation und über seine Pläne in der Zukunft. 

Der niederländische Druchstarter bekannt für seine Tracks oder besser gesagt seine Songs in Deutsch, Niederländisch und Englisch, war im vergangenen Jahr auf jeder Festivalbühne zu Gast. Sein Track „Kind des Teufels“ ist fester Bestandteil der Elektrokultur nicht nur in Deutschland. Nun kommt seine Albumserie in drei Sprachen raus, wir haben ihn dazu und zu anderen Themen befragt.

(c) Kontor

Niederländisch, Englisch und Deutsch verkörpern dein aktuelles Albumprojekt „ZesSechsSix“, was ist deine Inspiration hinter dem Projekt? Welche Einflüsse kamen zu Stande?

Jebroer: „Vor zwei Jahren habe ich auf der „Radikal“ EP meine besten niederländischen Tracks auf Deutsch übersetzt. Ich mochte es sehr gerne, aber es war nicht das Original. Auf dem „Sechs“ Album wollte ich originale deutsche Songs haben. Ich bin dafür nach Berlin geflogen und war in Studios zusammen mit Charlotte Boss und Kraans de Lutin, um an dem Album zu arbeiten. Sie haben mir dabei geholfen meine Gefühle ins Deutsche zu übersetzen. Charlotte und ich, wir sind einfach eine gute Kombination. Ich liebe es mit ihr zu arbeiten und bin sehr dankbar, dass sie mir mit dem Schreiben und Produzieren so geholfen hat. Es ist ein sehr dunkles Album, aber mir gefällt der Vibe davon sehr gut. Es ist der perfekte Jebroer Sound, nur auf Deutsch.“

Was erwartet Deine Fans auf dem Album?

Jebroer: „Sie können Jebroer erwarten und das in allen Facetten. Ich habe mein Bestes getan, um die perfekte Kombination aus Musik, Gefühl und Vibe zu bekommen. Ich habe hart gearbeitet und denke, dass man alles sein kann, wenn man es wirklich will. Ich will das sehr und das kann man in den Songs hören. Es ist ungefiltert und echt“.

Das Video zu Deiner letzten Single „Wunderbar“ basiert auf einer realen Geschichte. Wie bist Du darauf gekommen, dieses sehr morbide Story für Dein Video zu verwenden?

Jebroer: „Wenn man mich und meine verrückten Videos nicht kennt, habe ich einen guten Rat. Einfach meinen Namen bei Youtube eingeben und sich stundenlang meine Musikvideos angucken, dann bekommt man einen kleinen Einblick in meine verrückten Gedanken. Haha. Ich liebe es meine Kreativität freien Lauf zu lassen – bei meiner Musik und besonders bei meinen Videos. Ich investiere viel Zeit und Geld in meine Videoproduktionen. Das „Wunderbar“ Video beispielsweise, basiert nicht auf einer wahren Begebenheit, aber ich wollte, dass die Zuschauer genau das denken. Also hat es geklappt. Wenn man das Ende sieht, will man es immer wieder sehen.“

Was hast Du während des Lockdowns gemacht? Hast Du die Zeit für Studioproduktionen genutzt?

Jebroer: „Ich habe so viel gearbeitet, wie sonst auch. Ich habe ein eigens Label namens „ROQ `N Rolla Music“. In dieser verrückten Zeit hatte ich mehr Zeit, um meinen Angestellten und Künstlern zu helfen. Außerdem bin ich Besitzer eines Cafes und einer Snackbar. Natürlich hatte ich auch mehr Zeit für meine drei Söhne und für meine Frau. Haha. Was hast du gemacht?“

Viele andere DJs haben während des Lockdowns DJ-Sets online gestreamt. Konnte man Dich auch Live im Netz sehen?

(c) Kontor

Jebroer: „Ich hatte einige Anfragen bekommen, aber ich mag es nicht solche Shows zu machen. Ich bin kein DJ. Ich bin ein Live-Act mit viel Energie und viel Interaktion mit meinem Publikum. Ein Livestream ist nicht so meine Art. Sorry an die Leute, die dachten, ich würde es machen. Ich habe vier von fünf Drive In Auto Shows in Deutschland gemacht, aber das hat nur für kurze Zeit Spaß gemacht. Wir müssen zurück zu unseren Live Shows, weil ich für solche Shows lebe. Auf der Bühne bin ich ein Tier. Ihr solltet mit mir Party machen, wenn Corona eingedämmt wurde.“

Was sind deine nächsten Schritte und Pläne für 2020 und 2021?

Jebroer: „Ich spreche nicht über meine Pläne, weil ich jeden Tag neue habe. Ich weiß, dass  das wir eines Tages die Welt übernehmen werden. Das ist sicher. Lass mich zuerst ZesSechsSix so gut wie möglich veröffentlichen. Ich möchte gerne ein großen Shout Out an mein Team geben, hinter denen ich immer stehe und stehen werde . Wir machen jeden Tag große Dinge und wachsen dadurch immer mehr. Wir machen immer weiter. Teamwork lässt Träume wahr werden und meine sind sehr groß.“

Vielen Dank an Jebroer für das Interview! 

Sein Album „Sechs“ bekommt ihr hier als Stream & Download*

Alles was du für deinen nächsten Home-Rave, Festival, Festivalcamp etc. brauchst gibt es bei uns im Shop, schau doch mal vorbei!