Die Electricity, das einzige „Corona-Proof“-Festival ging am vergangenen Wochenende in die letzte Runde.

Festival in Zeiten von Corona? Unvorstellbar, aber machbar, wie die Veranstalter des Electrisize Festival unter Beweis gestellt haben. Und kurzerhand das Electricity Campsite Festival ins Leben gerufen haben.

Am vergangenem Wochenende fand vom 07. bis 09. August 2020 unter strengen Auflagen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen das letzte Wochenende von insgesamt vier Ausgaben des Festivals statt. Natürlich waren wir für euch dabei, um euch von unseren Eindrücken berichten zu können.

Anreise & Check-In

Insgesamt feierten am Wochenende 600 Festivalbesucher gemeinsam in Erkelenz auf dem Gelände des Electrisize Festivals. Um den Auflagen gerecht zu werden, wurden die Festivalbesucher auf sechs Sektoren aufgeteilt. In jedem Sektor konnten 100 Besucher ihre Zelte aufschlagen oder ihr Wohnmobil parken.

Bevor man seinen gebuchten Sektor betreten konnte, mussten die Festivaltickets gegen das Festivalarmband am Parkplatz des Festivals eingetauscht werden. Die Sektoren waren übersichtlich ausgeschildert, sodass die Besucher ihren Bereich schnell und unkompliziert finden konnten.

Nach dem Check-In wurden die Campingbereiche vom Personal zügig eingeteilt, sodass man nach kurzer Zeit seinen privaten Bereich auf dem Gelände mit seinen Freunden einrichten konnte. Besonders positiv ist hierbei die gute Organisation der Veranstalter und die damit einhergehende kurze Wartezeit zu nennen, insbesondere bei den heißen Temperaturen von bis zu 37 Grad im Schatten.

Jeder Sektor verfügte neben einem vom Personal bewachten und stets gereinigten Sanitärbereich über eine Snack- und Getränkebar und dem Tanzbereich mit Blick auf die 360 Grad Bühne.

Stage

Der Tanzbereich vor der Bühne wurde dabei in mehrere kleine Zonen unterteilt, in denen maximal zehn Personen zusammen tanzen durften. Das Sicherheitspersonal hat die Personenbegrenzung bewacht, um die Auflagen einhalten und die Sicherheit der Gäste gewährleisten zu können.

Auf dem Weg zur Bühne, sowie beim Check-In, Sanitärbereich und in den Wartebereichen vor der Getränkebar und dem Snack-Store mussten die Festivalbesucher ihren Mund-Nasen-Schutz tragen.

Im Tanzbereich selbst und im eigenen Campingbereich konnte die Masken abgenommen werden. Außerdem wurde darauf geachtet, dass die Besucher mindestens 1,5 Meter Abstand zu den anderen Besuchern sowie zu den einzelnen Camps einhalten.

Volts

Bezahlt wurde auf dem Festival mit der Festival eigenen „Volt“-Währung. Die Token konnte man entweder Cash oder mit EC-Karte am dafür vorgesehenen Automaten problemlos eintauschen.

Die Getränke waren mit einem halben Token, was umgerechnet 1,50 Euro entspricht, für jeweils ein Bier, Wasser oder Cola sehr fair und günstig. Zudem mussten die Besucher auch hier aufgrund der guten Umsetzung der Veranstalter nie lange anstehen.

Programm

Das Programm des vierten Wochenendes war sehr abwechslungsreich und erfrischend, neben diversen Aktivitäten und Sportprogrammen legten unter anderem die bekannten DJs Lyn Tnz, Da Tweekaz, Le Shuuk und der Electrisize Resident Timbo auf und sorgten für das ultimative Festivalfeeling.

Aber auch Mallorca-Fans sind auf ihren Geschmack gekommen, denn das Duo Schokkverliebt, bestehend aus den Mallorca-Sternchen Mia Julia und Frenzy, stand ebenfalls auf der Bühne der Electricity und heizte die Crowd richtig ein.

Ab jeweils 22 Uhr konnten die Festivalbesucher am Freitag und Samstag an der Silent Disco teilnehmen. Gegen eine Pfandgebühr von 20 Euro konnte man sich Kopfhörer ausleihen, mit denen vier verschiedene Sender abgerufen werden konnten.

Wer eine kleine Pause und ein schattiges Plätzchen aufsuchen wollte, war in der Chillout-Area vor dem Tanzbereich gut aufgehoben. In den Bereichen wurden für die Festivalbesucher bequeme Hängematten aufgespannt, die zum Entspannen und Relaxen einluden.

Die Veranstalter setzten dem Festival zum Ende des Samstags noch die Krone auf, indem sie während des Sets von Da Tweekaz ein atemberaubendes Feuerwerk zum Besten gaben.

Gemeinsam für den guten Zweck

Die Festivalbesucher konnten während des Festivals außerdem noch etwas Gutes tun. Vor Ort waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Zukunftsmusik unterwegs und haben für den guten Zweck auf dem Campinggelände Pfand gesammelt. Der gesamte Erlös kommt der musikalischen Förderung von sozial benachteiligten Kindern zu Gute. Mehr Infos auf https://zukunftsmusik-ev.de/.

Unser Fazit zum Electricity Campesite Festival

Die Stimmung während des Festivals war sehr ausgelassen und aufgrund der heißen Temperaturen äußerst feuchtfröhlich.

Die Besucher sind gefühlt all in gegangen und haben alles gegeben, um das Wochenende unvergesslich zu machen.

Trotz der Maskenpflicht in einigen Bereichen hat man den Festivalbesuchern dennoch ihr Lächeln ansehen können. Ihre strahlende Augen spiegelten genau das wieder, was Festivalliebhaber in diesem Jahr so schmerzlichst vermisst haben:

Eine unbeschwerte, gute Zeit mit Freunden, in der man die überschlagenden Ereignisse des Jahres 2020 zumindest für ein Wochenende lang vergessen konnte. Danke Electrisize!

Electrisize 2021

06. bis 08. Juli 2021

Haus Hohenbusch

Erkelenz

https://electrisize.de/

Ihr sucht noch den passenden Stuff für euren nächsten Rave? Egal ob Zuhause, aufm Festival, im Garten, am See wo auch immer, wir haben alles was du brauchst in unserme Shop! Schaut mal vorbei!