Vergangenes Wochenende fand sie statt: Europa größte Dubstep und Drum‘n‘Bass Party! Das durften wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind dementsprechend nach Antwerpen gefahren.

In Antwerpen wimmelte es nur so von Drum’n’Bass und Dubstep Jüngern, die darauf warteten, dass der erste Abend begann. Auch wir waren schon wahnsinnig gespannt, denn allein am ersten Tag sollten schon jede Menge hochkarätige Acts der Szene spielen.
Der Einlass war um 19:00. Wir entschieden uns, den ersten Ansturm zu umgehen und fuhren erst später zum Sportpaleis, in dem die Veranstaltung stattfinden sollte. Als wir ankamen trauten wir unseren Augen kaum. Die Schlange, die sich vor dem Eingang tummelte schien endlos zu sein. Aber uns blieb nichts andere übrig, als uns hintenanzustellen. Ein Glück ging es dann schneller rein als befürchtet! Am Einlass bekamen wir außerdem ein Bändchen für das Wochenende und mit diesem ging der Einlass dann am nächsten Tag um einiges schneller.

Im Sportpaleis selbst war die Organisation sehr gut. An den Ständen, an denen man Geld in Token tauschen konnte waren kaum Schlangen und auch für Essen und Getränke musste man nicht lange anstehen. Was jedoch besonders überraschend war: Es waren sehr viele Toiletten vorhanden, sodass man auch hier nie anstehen musste und auch ein Schließfach hat man zu später Stunde noch bekommen, da mehr als genügend verfügbar waren.
Um „Stau“ oder Unruhen und Unfälle auf den Treppen zu vermeiden haben die Veranstalter Richtungen vorgegeben, sodass sich die Menschenströme nie in die Quere kamen.

Alles in allem eine super Organisation, an der wirklich nichts auszusetzen war.

Rampage 2019

Rampage 2019

Aber kommen wir mal zum wirklich wichtigen Teil der Veranstaltung.

Mayra beim Rampage

Mayra beim Rampage

Rampage hatte anlässlich des 10-jährigen Jubiläums jede Menge krasse Dubstep und Drum’n’Bass DJs gebucht, die die Meute nur so zum Überkochen gebracht haben. An Tag 1 war für die meisten das absolute Highlight kein geringerer als Excision. Er hat ein unglaubliches Set gespielt. Jeder einzelne in der Crowd war am headbangen. Außerdem hatte er seine eigenen Visuals mitgebracht, die sich auf der extrem großen Bühne vom Rampage außerordentlich gut gemacht haben. Zusätzlich gab es eine Licht- und Lasershow, die seines Gleichen gesucht hat. Wie Rampage unter eines ihrer Postings so schön gesagt hat: „We put some Lasers on our Lasers!“ – Die Aussage trifft es ziemlich genau.
Weitere Highlights am Freitag waren das Monstercat Showcase mit Koven b2b Muzzy b2b Fox Stevenson b2b Feint, Dimension, Sub Focus b2b Wilkinson und Macky Gee. Für einige war neben Excision ebenfalls mit das größte Highlight Dion Timmer.

 

Aber auch der Samstagabend konnte gut mithalten. Unsere beiden absoluten Highlights an diesem Tag waren definitiv das b2b-Set von Herobust, Dubloadz und Spag Heddy sowie das Set von Andy C.

Einzig und allein der Platzmangel in der Halle war etwas anstrengend, aber dieses Problem wird Rampage im Juli mit der ersten Open Air Veranstaltung umgehen! Die Veranstaltung hat auf jeden Fall die Vorfreude auf den Sommer mehr als geweckt und sollte für jeden Dubstep und Drum’n’Bass Fan ein Muss auf der Festival-Liste sein!

Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal!

Tickets für das Rampage Open Air bekommt ihr übirgens hier.

Rampage Licht- und Lasershow

Rampage Licht- und Lasershow