Nach 1096 Tagen ist es geschehen, Parookaville, die EDM-Stadt aus Liebe, Fröhlichkeit und purer Glückseligkeit hat endlich wieder ihre Tore geöffnet.

3 bzw. 4 Tage Wahnsinn, mega Dj-Shows und rekordmäßige 225.000 glückliche Citizens liegen hinter Bernd Dicks und seinem Team. Und auch wir sind mehr als glücklich, denn dieses Wochenende war einfach absoluter Wahnsinn.

About Parookaville:

Die legendäre PV-Buchstaben. Ein Foto davor muss einfach sein!

Parookaville ist die Festivalstadt die jedes Jahr im Juli im Nordrhein-Westfälischen Weeze zum Leben erweckt wird. Seit 2015 findet das Festival am Flughafen Weeze statt und hat sich seit dem jedes Jahr selbst übertroffen.

Das Konzept hinter dem Festival ist die fiktive Stadt vom Gründer Bill Parooka. Das Festivalgelände hat alles was eine wirkliche Stadt hat zu bieten. Von Edition zu Edition ist die Stadt größer geworden. Der Detailreichtum ist wahnsinnig. Es gibt ein Postamt, einen Kiosk, einen Pool, Bank, Food-Bereiche und natürlich jede Menge Stages, wie Bills Factory, die Mainstage, Brainwash, etc. Jedes Jahr kommen neue Attraktionen hinzu, wie z.B. das Pro7 Fernsehstudio oder auch viele Fahrgeschäfte, wie die wilde Maus, eine 80 Meter hohes Kettenkarussell. Natürlich gibt es auch ein Riesenrad, von dem aus man das gesamte Gelände überblicken kann. In diesem Jahr gab es auch eine mega große Jägermeister-Flasche und ein Schiff von Wodka Gorbatschow.

Die Powerplant-Stage!

Der Parookaville Campingplatz die „Campsite“ bietet verschiedene Möglichkeiten der Unterkunft, von Camping bis Glamping ist alles dabei. Der Campingplatz hat 2 Penny Märkte, in dem 500 Penny-Mitarbeiter die Bewohner von Parookaville mit Allem versorgen, was sie benötigen. Einer der beiden Pennys, wird nur von Azubis geführt. Aber auch in den umliegenden Städten in Hotels kann übernachtet werden, Parookaville bietet auch Hotelpakete selbst an.

Die Bühnen und anderen Stadtelemente, werden in Weeze gebaut. Direkt am Flughafen ist die Werkstatt in der all die tollen Details, wie 480 Wegweiser, entstehen. Die Macher von Parookaville setzen auf Lokalität und beschäftigen lokale Unternehmen. Zum Beispiel gibt es auch einen Baumarkt auf dem Campinggelände, der vom örtlichen Baumarkt betrieben wird. Auch Produkte wie Kartoffeln, Backwaren etc, werden örtlich beschafft. Das finden wir mega!

Die Cloud-Factory von Innen!

Aporpos Kartoffeln, das Essensangebot bei Parookaville ist so vielfältig und man könnte neben den ganzen Tag abgehen, auch den ganzen Tage essen. Parookaville hat sogar einen Pizzaoki-Bus, indem es die Pizza von Steve Aoki gibt. Und ja, Steve verkauft seine Pizza auch selber, dieses Jahr am Sonntag und sogar zusammen mit Alan Walker.

Optisch erinnert Parookaville uns an die Madmax Filme oder an Steampunk. Das gesamte Gelände ist ein Gesamtkonzept, wenn nicht sogar ein Gesamtkunstwerk. Alles is optisch aufeinander abgestimmt und kommt mit dem Charme von viktorianischen Zeitalter gemischt mit dem wilden Westen daher. Steampunk trifft moderne und das in Parookaville. Zahnräder, treffen futuristische Elemente, mit Cyborg-Optik in der Wüste. So ungefähr kann man sich Parookaville vorstellen, falls man noch nicht da war. Die Stages werden teilweise in die bereits vorhandenen Bunker integriert oder eben extra aufgebaut, wie z.B. die Mainstage und Bills Factory (welches die Mainstage aus 2017 ist).

Line-Up 2022

Timelab Stage bei Nacht!

Neben der ganzen optischen Highlights liefert Parookaville aber auch jedes Jahr ein absolut krankes Line-Up. Die Top-Djs der Zeit sind definitiv am Start. Parookaville legt aber auch großen Wert auf Abwechslung. Beim Line-Up bleiben keine Wünsche offen, denn auf dem insgesamt 12 Bühnen, auf dem Gelände und auf dem Campingplatz, wird jedes Genre angeboten und jeder Bürger von Parookaville wird hier glücklich werden.

Es würde zu lange dauern alle Djs hier aufzuzählen, deswegen hier ein Auszug mit unseren Highlights aus dem Line-Up:

Alan Walker, Steve Aoki, Timmy Trumpet, Fedde le Grand, Oliver Heldens, Lucas & Steve, Tiesto, Moksi, 999999999, I Hate Models, Fischer, Matroda, Dom Dolla, Mike Williams, Brennan Heart, Coone, ATB, Lari Luki, Plastik Funk, Sound Rush, Pan-Pot, Paul Elstak, W&W, Sub Zero Project, Gestört aber Geil, und und und……

Bills Factory bei Dämmerung, einfach mega!

Die Liste könnten wir ich unendlich weiterführen. Parookaville ist einfach nur krass.

Aber nicht nur Djs gibt es beim Parookaville, auf der Brainwash-Stage und Bills Factory gab es auch noch anderen musikalische und Showhighlights, wie z.B. Blümchen, Alexander Markus, Kasalla, 257er, Querbeat, Finch, Oli P., Team Rhythmusgymnastik, Mia-Julia Brückner, Electric Callboy, Scooter, Knossi, Markus Krebs und viele mehr.

Neben den Dj- und Musicacts bietet Parookaville aber auch ein mega Rahmenprogramm, z.B. mit Bieryoga, der Jägermeister Riesen-Tap Machine, Dj- und Dancecontests und vielen Walking-Acts im Parookaville-Stil. Es gibt soviel zu entdecken, man kann sogar eine Postkarte nach Hause schreiben und erhält einen echten Parookaville Poststempel.

Opening am Donnerstag

Die Mainstage bei Tageslicht! Einfach gigantisch!

Am Donnerstag gibt es immer das legendäre Opening am Penny-Tower und in der Desert Valley. Am Penny Tower waren u.a. Tiefblau, Oliver Magenta, Frdy, Lovra, David Puentez, Moksi und Le Shuuk am Start. Le Shuuk spielte natürlich seinen Remix von Layla und es brachen wirklich alle Dämme, die mega große Menge vorm Penny-Tower grölte mit. Einfach krank! #freelayla

In der Deser Valley spielten auf der Desert Valley Stage Blaserjaxx, W&W, Ben Nicky und die Jungs von AXMO. Bei der Casa-Barcadi-Stage spielten u.a. Klingande, Phil Fuldner, Hugel und AKA AKA. Die wilde Opening-Feierei ging bis 0.00 Uhr, damit auch alle ausgeschlafen in ihren ersten Festivaltag starten konnten.

Der Festival-Freitag

Purple Disco Machine at Bills Factory

Der Festivalfreitag startete für uns mit der Anreise mit dem Shuttle-Bus aus Goch. Für die Shuttle-Busse musste man im Vorfeld Tickets kaufen. Am Bahnhof und am Festivalgelände verlief alles reibungslos und wir waren zügig auf dem Festivalgelände und es fühlte sich einfach wahnsinnig an, endlich wieder in Parookaville zu sein. Nicht nur uns ging es so, um uns herum gab es nur strahlende Gesichter zu sehen. Die Freude war einfach riesig. Nachdem wir unsere Bänder an der Bank of Parookaville aufgeladen hatten. (Bei Parookaville zahlt man mit seinen Bändchen), ging der erste Weg natürlich zur Mainstage. Man ist jedes Mal von der imposanten Größe der Stage beeindruckt.

Es ist der Wahnsinn wie breit und hoch diese Bühne ist. In diesem Jahr ist die die Bühne natürlich auch wieder in das Gesamtkonzept integriert und stellt quasi Bill Parookas Music Box dar und ist vom Stil her an einen alten Verstärker angelehnt und enthält jeden Menge Lichteffekt und Laser und natrülich Feuer, Feuer und Feuer! Das Opening an der Mainstage, bei strahlenden Sonnenschein spielten Lucas & Steve. Die beiden Holländer sind bekannt für ihren fröhlichen Future House Sound und genauso war es auch.

Dom Dolla in der Desert Valley

Im Anschluss schauten wir uns das gesamte Gelände an und landeten an Bills Factory. Die Stage hat kleine Änderungen bekommen, da am Sonntag Electric Callboy spielen, für eine Band muss die Bühne anders sein als für Djs. Da haben wir wieder was gelernt. Von da aus starteten wir in die Cloud Factory. Gehostet wurde die Stage von Blacklist und es wurde für Abriss gesorgt. Viele viele Dudes und Mädels waren in Blacklist-Merch am Start und bei Moksi gab es kein halten mehr und auch wir starteten in den ein oder anderen Moshpit.

Später zog es uns zu Matroda und Dom Dolla in die Desert Valley. Die beiden sind eines der Highlights für uns, da grade Dom Dolla noch nicht oft in Deutschland zu sehen war. Nach einer Essenspause und einer weiteren Geländebegehung gingen wir zur Mainstage um uns bereits im Dunkeln Tiesto anzuschauen und natürlich zu hören. Im Dunkeln hatte die Mainstage nochmal eine ganz andere Wirkung. Die ganzen eingebauten Laser und Lichter kamen hier zur Geltung und war die perfekte optische Unterstützung der Musik. Zum Abschluss machten wir noch einen Abstecher zum Whacky Shack und gingen noch zum Set von Mark Bale ab. Die Rückreise mit dem Shuttle-Bus nach Goch verlief ebenfalls problemlos und zügig.

Der Festival-Samstag

Crazy Outfits durften natürlich auch nich fehlen!

Bei bestem Fesitvalwetter starteten wir in den Festivalsamstag. Bills Factory stand heute ganz im Zeichen der hohen BpM, denn es gab eine ordentliche Ladung Hardstyle. U.a. mit Wildstylez, Coone, Brennan Heart und Sefa. Die Stage war jederzeit gut gefüllt und sie bildete am Samstag unseren immer wiederkehrenden Anlaufpunkt.

Auf der Desert Valley Stage kamen alle Goa- und Psytrance Fans auf ihre Kosten, es spielten Fabio Fusco, Astrix, Captain Hook und viele weitere. Während wir den Goa-Sounds lauschten haben wir uns eine Pizza von Pizzaoki gegönnt und wir können euch sagen, sie war wie in 2019 einfach nur mega lecker. Also, wenn ihr bei Parookaville seid, dann gönnt euch die Pizza im stylischen Aoki-Karton und vielleicht habt ihr ja Glück und Steve steht selber am Pizza-Ofen, wenn ihr hunger habt.

Wer richtig abgehen wollte war an diesem Tag bei Powerplant aufgehoben, wir haben dort auch zu Tujamo, KSHMR und Marten Horger das Tanzbein geschwungen. Auf der Mainstage sorgten u.a. Robin Schulz, W&W und Armin van Buuren für einen gelungenen Abriss.

Auf der Time Lab Stage gab es wie der Name schon sagt eine Zeitreise mit Westbam, Dune, Dj Sash und vielen anderen.

Alle Techno-Fans waren in der Cloud Factory gut aufgehoben, Amelie Lens, Milo Spykers, Drumcomplex, Pan-Pot und viele weitere spielten überdurchschnittliche lange Sets bei denen sicher alle Techno-Freune auf ihre Kosten gekommen sind. Auch heute verlief die An-und Abreise super reibungslos!

Der Festival-Sonntag

Die monströse Jägermeister-Flasche, war auch gleichzeitig eine Stage mit 2 Floors!

Der letzte Festivaltag war geprägt von Freude aber auch gleichzeitig dem Bewusstsein, dass es heute Nacht um 01.00 Uhr vorbei ist, denn dann ist Parookaville 2022 vorbei!

Das Wetter enttäuscht uns auch heute nicht, bei guten 30 Grad kann man gut in einen Festivalsonntag starten! Los ging es für uns an der Mainstage mit Nervo. Die beiden sympathischen Schwestern sind immer für einen guten Abriss zu haben und strahlen nur Lebensfreude aus, die einen nur mitreißt. Wir lieben Nervo einfach! Auch die Walking-Acts waren wieder unterwegs, wir trafen wieder auf die Kolonne aus dem Drachenfahrzeugen mit den Cyborg-Rittern drauf! Schwierige Erklärung, aber wer sie schon beim Parookaville gesehen hat, der weis was wir meinen und wer sie nicht gesehen hat, der muss halt hinfahren, ganz einfach!

Auch eine Hochzeit in der Warsteiner Parooka-Chruch ließen wir uns nicht entgehen, hier traf Mallorca auf Romantik. In der Dämmerung setzen wir uns ins Riesenrad und der Überblick über das Gelände ist atemberaubend. Absolute Empfehlung von uns fahrt mit dem Riesenrad!

Heute hoppeln wir von Stage zu Stage, in der Time Lab geben wir uns Curbi und die Partygranaten von Blasterjaxx. Auf der Mainstage gehen wir zu Oliver Heldens ab. In der Desert Valley geben wir uns I hate Models und 999999999, die für uns absolut sehens- und hörenswert waren. Im Whacky Shacky gab es Mike Williams, der nach dem Dj-Contest noch auflegte. Das Closing von Bills Factory übernahmen die Jungs von Da Tweekaz. Das Closing der Mainstage übernahm Timmy Trumpet und jeder der ihn schon gesehen hatte der weis wieviel Energie in dem Australier steckt. Die Mainstage gab auch nochmals alles mit Lasern, Co2 und Feuerwerk. zum Abschluss drehten wir noch eine Runde über das Gelände und auch wenn wir nicht wollten, wir mussten Abschied nehmen.

See you next Year, Parookaville!

Es ist so schön Parookaville nach der langen Pause wieder erleben zu können. Euch zu sehen, so fröhlich, so ausgelassen, einfach Love, Madness and Pure Happiness das macht uns einfach sprachlos. Parookaville du hast dich definitiv selber übertroffen! Einfach nur mega, mega, mega! Parookaville ist einfach next Level in allen Bereichen! 

Parookaville ist mehr als die City of Dreams, es ist wie nach Hause kommen! Wir sehen uns definitiv im nächsten Jahr wieder!

San Hejmo Festival am 20.08.22 am Airport Weeze

Wenn ihr nicht genug von Weeze und den Machern von Parookaville bekommen könnt, dann kommt doch am 20.08. zum San Hejmo Festival wieder am Flughafen vorbei. Das neue Festival der Macher von Parookaville verspricht nicht weniger besonders zu werden. On Stage u.a. Knossi, die Atzen, Loredana, Marteria, Querbeat, u.v.m. Es gibt natürlich auch eine Parookaville Circus Stage mit Felix Jaehn, David Puentez, FRDY, Lovra, Moksi, OBS, Tujamo, Gestört aber Geil und Topic. 

Das komplette Line-Up und Tickets bekommt ihr hier!

 Noch mehr Highlights vom Parookaville 2022 findet ihr bei uns bei Instagram!

Zur Zeit gibt es die Blind-Tickets zum vergünstigten Preis.

https://electrifinity.world/

Vielen Dank Electrifinity Festival, wir sehen uns im nächsten Jahr!

 

Ihr sucht noch den perfekten Schlafsack für die Nächte im Festivalcamp?

 

(c) Amazon

Mit dem 2 in 1 Camping-Schlafsack von Sundom seid ihr bestens für die nötige Runde Schlaf gewappnet. 

2 in 1 Funktion – er kann komplett geöffnet werden

Der Schlafsack ist wind- und wasserdicht, reißfest

Hautfreundliches Material

Gewicht nur 1 kg, leicht zu verstauen, der Aufbewahrungsbeutel misst grade mal 37 x 18 x 18 cm. 

Der Schlafsack ist mit der normalen Waschmaschine waschbar

-> Bei Amazon kaufen*

Mehr praktische Sachen für euren nächsten Rave findet ihr bei uns im Shop!

In unserer Packliste findet ihr alles was ihr für das perfekte Festival mitnehmen müsst!