80.000 Besucher stürmten vergangenes Wochenende an den Nürburgring zum New Horizons, um die größten DJs der EDM Szene zu feiern. Natürlich wollten auch wir uns das Spektakel nicht entgehen lassen und reisten von Donnerstag bis Sonntag an den Nürburgring. 

(c) ALDA New Horizons 2019 Capital Park

New Horizons 2019 Capital Park

Die Stages beim New Horizons 

Das Herzstück eines jeden Festivals ist die Mainstage. Zum ersten Mal gab es beim New Horizons eine 360-Grad-Bühne. Das bedeutet, dass die Bühne die Zuschauer quasi eingeschlossen hat und alle Effekte, etliche Lichter und das Feuerwerk von rundherum zu sehen waren. Aber auch das Design selbst hat uns überzeugt und perfekt zum Motto „Kingdom of Fire“ gepasst: eine Burg mit hohen Fenstern hinter denen das Feuer loderte. Kleine Details, wie Efeu oder Ranken, die sich an den Burgmauern entlang schlängelten, haben das Gesamtbild abgerundet. 

Natürlich gab es nicht nur die Mainstage. Das New Horizons ist für sein vielfältiges Line-Up auf den verschiedenen Stages bekannt: Trap Town, der Urban Circus, Factory 49 und der Dark District waren die größten Stages. Weiterhin gab es noch den Warsteiner Truck, der vom Campingplatz zum Festival Gelände mit Musik fuhr, eine Silent Disco oder eine Karaoke Bar. 

New Horizons 2019 Urban Circus

New Horizons 2019 Urban Circus

Die Organisation

Uns hat die gesamte Organisation unglaublich gut gefallen. Es gab kaum lange Schlangen vor den Einlässen, da die Kontrollen schnell durchgeführt wurden und es viele Eingänge mit jeweils mehreren Check-Ins rund um das Festival gab. Außerdem war das Gelände gut ausgeschildert und gerade die Getränke und „Geld-auflade“ Stände waren gut verteilt und ausreichend vorhanden. Vor jeder Stage gab es auch noch ein großes Plakat mit dem Timetable für die jeweilige Stage. Abgesehen davon hatte der Nürburgring WLAN und auch VIP Gäste hatten das Privileg für einen separaten WLAN Spot. 

Essen & Getränke

Im Vergleich zur Erstausgabe 2017 sind die Preise für Essen zwar gestiegen, jedoch gab es eine sehr große Auswahl. Neben typischen Festival Ständen gab es jede Menge Food Trucks. Da haben sich die Preise wirklich gelohnt, denn das Essen war extrem lecker! (Die Pommes mit Curry-Mango-Mayo waren von einer anderen Welt) Außerdem wurde darauf geachtet, dass es auch die eine oder andere vegetarische / vegane Alternative gab. Finden wir top! Ein paar Preise für Essen und Getränke gibt es hier: 

New Horizons 2019 Trap Town

New Horizons 2019 Trap Town

Panini 5€ – 6€
Pizza halb: ab 5€
Pizza ganz: ab 9,50€
Burger billig: ab 6€
Burger Streetfood: ab 8€
Fritten Streetfood: ab 4€
Käsespätzle: 5€
Warsteiner: 3€ 

Das Highlight: WASSER FOR FREE & Trinkrucksäcke erlaubt. Danke, denn genau so sollte es sein. Es ist so wichtig, bei heißen Temperaturen und der vielen Bewegung immer ausreichend zu trinken und es gibt leider viel zu wenig Festivals, die diesen – für uns grundlegenden und essenziellen – Punkt nicht verstanden haben. Daran sollten sich einige Festivals ein Vorbild nehmen. Danke New Horizons, dass euch die Gesundheit eurer Besucher wichtiger ist, als nur die Geldscheine vor den Augen zu haben. 

(c) ALDA New Horizons 2019 From Dusk Till Dawn

(c) ALDA New Horizons 2019 From Dusk Till Dawn

Ein paar Insights vom New Horizons 

Wir durften eine kleine Tour über das Festival Gelände machen und haben so noch einmal andere Einblicke bekommen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Bei einem Blick auf das Line-Up war uns schon von vorn herein klar: die Veranstalter haben sich Gedanken gemacht und gehen auch besonders auf die Wünsche der Fans ein. Neben den wichtigsten und beliebtesten DJs wurde besonders viel wert auf Exklusivität gelegt. Neben ein paar Deutschland Premieren, wie z.B. REZZ, einem Stage Hosting von Don Diablo oder dem Stage Hosting von Salvatore Ganacci (sogar eine Weltpremiere!), gab es auch Live Shows von Martin Garrix, Don Diablo oder ebenfalls exklusiv in Deutschland Major Lazer. Hierzu wurde die Mainstage extra modifiziert und umgebaut, damit die einzelnen Shows individuell umgesetzt werden konnten. Es steckt ein enormer Aufwand dahinter, von denen die Besucher nichts mitbekommen: Allein Major Lazer hatte 2 komplette Busse voller Show Material. Außerdem gab es viele weitere Top-Acts, die nicht auf jedem Festival zu finden sind, wie K?D, Project One oder i_O.

Uns ist außerdem aufgefallen, dass sich die Veranstalter sehr viel Zeit für die Besucher und deren Feedback nehmen. Ein Beispiel dafür ist das oben erwähnte Veggie Angebot oder das Line-Up. Aber es gab auch einige Neuerungen, die aus dem Feedback entstanden sind, wie z.B. Selfie Wände mit den Headlinern vom New Horizons. Denn natürlich hat kaum ein Besucher die Chance, seinen Lieblings-DJ zu treffen, aber um ihnen ein Stück näher zu kommen, wurden große Poster der Headliner aufgestellt, mit denen man dann Selfies machen konnte.

(c) ALDA New Horizons 2019 Dark District

(c) ALDA New Horizons 2019 Dark District

Gab es auch etwas auszusetzen?

Die Location ist nicht gerade bekannt für ihre ebenen Flächen und so waren viele Stages abfällig oder schräg, was das Feiern etwas erschwert und den Muskelkater verschlimmert hat. Grundsätzlich hat man sich zwar schnell daran gewöhnt, lediglich bei der Mainstage fanden wir das Gefälle etwas ungünstig, da man dadurch von hinten kaum noch den DJ sehen konnte.

Ansonsten gibt es jedoch nichts zu beanstanden. Wir waren wirklich begeistert von der Organisation, der Aufmachung und dem Line-Up. 

New Horizons geht 2020 in die 4. Runde!

Natürlich wird es auch nächstes Jahr wieder eine Ausgabe des Festivals geben: Streicht euch am besten direkt den 21.-23. August 2020 im Kalender an. Musical Madness und Blacklist werden auch wieder als Stage Hosts dabei sein!

Übrigens gibt es bereits seit Sonntag streng limitierte Tickets ab 99€ für das New Horizons Festival 2020. Hier gehts zum Ticketshop. 

Danke New Horizons für dieses unglaublich schöne Wochenende, wir freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr!