Größer, Besser, Superlative das ist das Motto von BigCityBeats, nun geht es mit der BigCityBeats Club Kitchen ins All. Außerdem gibt es eine Aussicht auf den World Club Dome!

Bernd Breiter, CEO von BigCityBeats lässt ESA-Astronaut Matthias Maurer wird auf der Internationalen Raumstation ISS gemeinsam mit Köchinnen und Köchen auf der Erde ein Gericht zubereiten. Außerde plant er eine Foundation „1 Billion Meals from Outer Space“ ins Leben zu rufen.

BigCityBeats

Zusammen der europäischen Weltraumorganistation ESA plant BigCityBeats den nächsten Streich, nach dem ersten Dj-Set aus dem Weltall wird nun im All gekocht. Der Weltraum ist für Bernd Breiter ein neutraler Ort, ohne die Pandemie mit all ihren Einschränkungen.

Und so hebt nun  bald die Frankfurter Entertainment-Marke erneut in den Orbit ab. Dieses Mal soll die BigCityBeats Club Kitchen ins Weltall fliegen. Während seiner Weltraum-Mission „Cosmic Kiss“ wird ESA-Astronaut Matthias Maurer auf der ISS zusammen mit Bernd Breiter auf der Erde zwei universelle Sprachen vereinen: Music und Food.

Matthias Maurer startet als siebzehnter europäischer und vierter deutscher Astronaut zur Internationalen Raumstation ISS. Sechs Monate wird er dort leben und arbeiten. Matthias Maurer, der 2019 bei der BigCityBeats WORLD CLUB DOME Space Edition vor 50.000 Gästen auf der Mainstage in der Frankfurter Arena an der Seite von Bernd Breiter stand, ist begeistert von der Fortführung und Ausweitung der Kooperation: „Ich freue mich riesig, dass wir durch die Fortführung der Kooperation mit BigCityBeats sowohl die Herzen als auch die Sinne der Menschen erreichen und sie so für die ESA-Themen begeistern können. Musik und Kulinarik sind universelle Sprachen.“

(c) BigCityBeats

Die BigCityBeats Space Club Kitchen wird das erste internationale, globale und orbitale Ereignis sein, das Küchen und Restaurants sowie die Welt von Entertainment, Musik, Politik und Sport auf der ganzen Welt mit der Internationalen Raumstation ISS verbindet. Matthias Maurer wird auf der ISS ein orbitales Gericht zusammen mit der ganzen Welt zubereiten. Als Botschafter der Kulinarik fungiert TV-Star-Koch Tim Mälzer, der das Rezept für die einzigartige Aktion entwickelt hat.

Erneut werden Grenzen überwunden, um Bernd Breiters Vision „Entertainment meets Space“ in neue Dimensionen zu führen: „Als kleiner Junge schaute ich zu den Sternen und träumte davon Astronaut zu sein. Auch saß ich als kleiner Junge am Klavier und wünschte mir einen Auftritt zusammen mit einem großen Orchester. Als großer Junge entdeckte ich die Liebe zum Kochen und erfuhr die Bedeutung von Kulinarik. Als erwachsener Mann fuhr ich jahrelang am Frankfurter Stadion entlang und träumte davon es zum größten Club der Welt umzubauen. Noch etwas reifer möchte der erwachsene Mann nur eines: Alles mit einander vereinen. Die vergangenen Tagen und heute sind für mich ein Wunder, ein Geschenk und ein Privileg, denn ich darf viele meiner Kindheitsträume in die Realität umsetzen. Dafür möchte ich allen danken, die mir diese Möglichkeit gegeben haben und beteiligt sind. Be United – in Zeiten wie diesen ist das noch wichtiger als je zuvor.“

(c) BigCityBeats

Space Table Symphony – Der Soundtrack zum Flagship-Event – Produziert von Bernd Breiter zusammen mit David Garrett und dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt

Für die Verschmelzung und Vereinigung von Entertainment und Wissenschaft mit einem so Aufsehen erregenden, globalen Event wie der BigCityBeats Space Club Kitchen braucht es natürlich den perfekten Soundtrack. Und so hatte Bernd Breiter die Idee der  „Space Table Symphony“, die er gemeinsam mit JD Wood und David Garrett komponierte. Das hr-Sinfonieorchester Frankfurt nahm dieses epochale, klassische Werk von BigCityBeats-Gründer Bernd Breiter mit niemand geringeren als dem weltbekannten Künstler und berühmtesten Geiger der Neuzeit auf – David Garrett!

hr-Orchestermanager Michael Traub sagt: „Wir freuen uns als Orchester des Hessischen Rundfunks, bei diesem weltumspannenden, aber hessischen Projekt dabei zu sein und die ‚Space Table Symphony‘ zusammen mit David Garrett als verbindende Hymne beizusteuern. Gerade mit solchen Crossover-Projekten haben wir viele und gute Erfahrungen gesammelt, vom ‚Tatort‘-Soundtrack bis zum Music Discovery Project – im Weltraum waren wir allerdings meines Wissens noch nicht. Aber unser Orchester überschreitet gerne Grenzen und möchte alle Menschen mit seiner Musik verbinden.“ Für die „Space Table Symphony“ gibt es einen aufwendigen Videodreh an Bord einer Antonov, des riesigen, russischen Transportflugzeuges, vor der imposanten Kulisse der Startbahn des Frankfurter Flughafens.

1 Billion Meals from Outer Space – Bernd Breiter plant Foundation

Mit der Verkündung der „BigCityBeats Space Club Kitchen“, der ersten Club-Küche im Weltraum, plant Bernd Breiter auch eine Foundation ins Leben zu rufen: „1 Billion Meals from Outer Space“. Denn was passiert mit den Menschen, die nicht einmal das Geld haben sich die Zutaten für eine Mahlzeit zu kaufen. Die von Bernd Breiter angedachte Foundation will es sich zum Ziel setzen, über Spenden Geld für eine Milliarde Essen zu generieren, um so den Leuten die Möglichkeit zu geben, an einem Tag satt zu sein.

Bernd Breiter erklärt: „Wir sind gerade dabei, mit Leuten aus Politik Entertainment und Wissenschaft zu sprechen, um eine 100 Prozent transparente Organisation ins Leben zu rufen. Angeknüpft an die Band Aid Idee von Bob Geldorf aus den 80er Jahren, allerdings adaptiert auf die Zeit von Social Media, wo man Dinge vereinen muss.“

Der BigCityBeats WORLD CLUB DOME in Frankfurt bildet den Kick-off

Der BigCityBeats WORLD CLUB DOME im Frankfurter Deutsche Bank Park wird das Auftaktevent des größten globalen internationalen und orbitalen Musik und Koch-Ereignisses der Welt. David Garrett wird zum Space-Botschafter für Klassik. Cui Jian, Pionier und „Vater“ der chinesischen Rockmusik, der bei der Eröffnungszeremonie der olympischen Spiele in Peking 2008 vor einem Weltpublikum spielte, wird der Botschafter für Rock Musik.

(c) BIgCityBeats

Vom 3. bis 5. September 2021 wird der Deutsche Bank Park zum „größten Club der Welt“.  Auch der größte DJ der Welt und Nr. 1 DJ der DJ Mag Top 100, David Guetta, hat soeben seine Teilnahme beim BigCityBeats WORLD CLUB DOME im September bestätigt.

An der BigCityBeats WORLD CLUB DOME Las Vegas Edition, die Anfang September im Deutsche Bank Park in Frankfurt stattfinden wird, hält Bernd Breiter indes weiterhin fest: „Wir sehen derzeit keine Veranlassung dazu, den BigCityBeats WORLD CLUB DOME im September nicht stattfinden zu lassen. Die Inzidenzahlen sind weiter fallend. In einigen Regionen haben wir inzwischen schon eine Inzidenz von Null. Und die Anzahl der vollständig Geimpften nimmt stetig zu. Es wird Zeit, dass wir wieder in eine Normalität des kulturellen Erlebnisses zurückkehren. Dazu wollen wir beitragen.“

BigCityBeats ist als Veranstalter die Gesundheit der Besucher dennoch sehr wichtig. Daher hat BigCityBeats die führenden Experten im Bereich des Hygiene- und Infektionsschutzes beauftragt, ein umfassendes Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept für das dreitätige Festival zu erstellen. Es sieht vor, dass sowohl die Besucher als auch die Mitarbeiter das Festivalgelände nur betreten dürfen, wenn sie einen negativen Covid 19-Test vorweisen können, nachweislich genesen oder vollständig geimpft sind. Außerdem ist BigCityBeats eine Kooperation mit einem führenden Anbieter von PCR-Gurgeltests eingegangen, der Ingenium Labs GmbH. „Mit diesem Kompetenzteam werden wir sicherstellen, dass der WORLD CLUB DOME sicher für alle Besucher und für unsere Mitarbeiter durchgeführt werden kann. Das ist zwar ein erheblicher Mehraufwand für uns, den wir aber nicht scheuen werden,“ erklärt Bernd Breiter.

(c) BigCityBeats

Bernd Breiter ruft außerdem die Politik dazu auf, sich aktiv am Normalisierungsprozess zu beteiligen und in einen konstruktiven Dialog mit den Veranstaltern zu treten. Nur so könne man die Herausforderungen zur Rückkehr in die Normalität aktiv gemeinsam gestalten.

Die „BigCityBeats Space Club Kitchen“ ist nicht das erste Gemeinschaftsprojekt von BigCityBeats und der ESA. Vor drei Jahren wurde mit dem ersten Zero-Gravity-Club der Grundstein für die vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt. Getreu der Devise ‚Es geht immer noch etwas mehr‘ wurde 2019 auf der ISS mit ESA-Astronaut Luca Parmitano als erstem „DJ“ im Weltall Club-Geschichte geschrieben. Jetzt folgt ein weiterer Meilenstein in der Verwebung von Emotionen & Entertainment mit Wissenschaft und seriösen Themen wie ernsten Botschaften.

Weitere Informationen auf bcb-clubkitchen.com und https://www.worldclubdome.com/

Schaut gern mal bei uns im Shop vorbei, wir haben alles was ihr für ein unvergessliches Festival braucht am Start. Egal ob, Zelt, Schlafsack, Deko, Gagets etc. -> RAVEPEDIA-SHOP