Nach drei Jahren ist Deutschlands traditionsreichstes Open-Air-Festival zurück: 60.000 Raver feierten vier Tage und drei Nächte non-stop bei NATURE ONE.

(c) I-Motion

Die Veranstaltung verlief friedlich und reibungslos, die Stimmung war euphorisch. Vor wenigen Minuten wurde es still auf der Raketenbasis Pydna. Unter dem Motto „like nowhere else“ wurde ab Donnerstag die 26. Ausgabe von NATURE ONE gefeiert.

Ein Festival so einzigartig wie kein anderes: Auf der ehemaligen US-Raketenbasis, mitten im beschaulichen Hunsrück, standen 350 (inter-)nationale DJs – darunter Top-Stars wie Charlotte de Witte, Paul van Dyk, Alle Farben und Sven Väth – auf den Bühnen von 22 Floors. Neben den vier großen Headfloors mit Platz für jeweils mehrere Tausend Feiernde boten die kleineren Clubfloors in und auf den Bunkern echtes „Underground-Feeling“. Präsentiert wurden diese von Clubbetreibern, Veranstaltern und Labels aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Techno, House, Hardcore, Trance, Trap – die komplette Bandbreite der elektronischen Musik war vertreten.

Der Startschuss des NatureOne-Wochenendes fiel traditionell mit dem „DASDINGOpening“ am Donnerstag im CampingVillage. Rund 50.000 Besuchende campten auf den 100 Hektar Wiesen und Feldern und errichteten damit die mit Abstand größte „Stadt“ im Hunsrück. Mitgebracht wurde alles, was man für ein NatureOne-Wochenende braucht: selbst gebaute Bühnen mit Soundanlagen, Planschbecken, Hüpfburgen, Schaumkanonen, Bierpong-Equipment, Trampoline und das grenzenlose Wir-Gefühl.

(c) I-Motion

Noch bis Montagabend ist das CampingVillage geöffnet – so können sich die Raver noch vor der Heimreise ausreichend ausruhen. „Viele Herausforderungen unter anderem bei der Materialbeschaffung oder Personalmangel haben die Vorbereitungen in diesem Jahr außergewöhnlich erschwert. Trotz aller Widrigkeiten konnten wir mit den NatureOne-Fans ein großartiges Festival feiern. Dies war nur möglich durch eine sensationelle Gemeinschaftsleistung des rund 40-köpfigen I-Motion Teams. Und durch den unermüdlichen Einsatz unserer Dienstleister und Partner“, resümiert Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion.

Eins der Highlights war das traditionelle Feuerwerk in der Nacht zum Sonntag. Parallel dazu liefen auf dem OpenAirFloor frühere NatureOne-Hymnen und Klassiker der elektronischen Musikgeschichte. Wer nicht live beim Festival dabei sein konnte, hatte die Möglichkeit die Live-Übertragungen des ARTE-Formats „ARTE Concert“ und des Radiosenders SUNSHINE LIVE zu verfolgen.

(c) I-Motion

Neben dem Live-Stream bei YouTube und auf der eigenen Webseite lieferte ARTE Concert bei Twitch mit den Hosts ClaudiOnAir und Tom Novy Interviews mit DJs wie Markus Schulz, MOGUAI und Lari Luke sowie Backstage- und Camping-Stories.

Die Resonanz auf NATURE ONE bei Social Media ist eindeutig: „Es war der Wahnsinn. Ich habe immer noch Gänsehaut.“, „der beste Ort der Welt“, „ein irres Lebensgefühl“, „one of the best experiences in my life“, „endlich konnten wir wieder nach Hause kommen“, lauteten nur wenige von zahlreichen Kommentaren.

Im nächsten Jahr wird NATURE ONE vom 04. Bis 06. August 2023 stattfinden. Wir freuen uns schin wahnsinnig auf die nächste Nature One und wer noch nicht da war der sollte es auf jeden Fall für nächstes Jahr in seinem Festivalkalender markieren, denn die Nature One ist Rave und Festival pur!

https://www.nature-one.de/

Ihr sucht noch den perfekten Schlafsack für die Nächte im Festivalcamp?

 

(c) Amazon

Mit dem 2 in 1 Camping-Schlafsack von Sundom seid ihr bestens für die nötige Runde Schlaf gewappnet. 

2 in 1 Funktion – er kann komplett geöffnet werden

Der Schlafsack ist wind- und wasserdicht, reißfest

Hautfreundliches Material

Gewicht nur 1 kg, leicht zu verstauen, der Aufbewahrungsbeutel misst grade mal 37 x 18 x 18 cm. 

Der Schlafsack ist mit der normalen Waschmaschine waschbar

-> Bei Amazon kaufen*

Ihr sucht noch den passenden Stuff für euer Festivalcamp, dann schaut gern in unsere Packliste oder einfach bei uns im Shop vorbei!

You cannot copy content of this page