Vergangenes Wochenende, vom 9. August bis 10. August 2019 feierte das Electrisize Festival sein 10-jähriges Jubiläum in Erkelenz! Herzlichen Glückwunsch, zu 10 Jahren Festival voller fetter Beats, mega Bookings und einer geballten Ladung Energie!

Zum dritten Mal in Folge war das Electrisize im Vorfeld ausverkauft, auf 6 Stages wurde zu allen Styles der elektronischen Musik gefeiert. Um für eine gewaltige Ladung Beats zu sorgen standen, unter anderem Da Tweekaz, Format B, Gestört aber Geil, Finch Asozial, DBSTF, Moksi b2b Curbi, Pappenheimer, Drunken Masters, Korsakoff, Mesto, Mausio u.v.m. auf dem Plan!

Anreise

Wenn ihr mir dem Auto zum Electrisize fahrt, könnt ihr bequem ganz nah am Festivalgelände auf einem Feld parken. Reist ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln an, steht ein Shuttle-Verkehr vom Bahnhof in Erkelenz zum Festivalgelände und zurück bereit.

Camping war auch möglich, der Camp-Bereich befindet sich direkt am Festivalgelände, sodass keine langen Fußmärsche nötig sind. Für die Camper ging es bereits am Donnerstag los, mit einer Opening-Party bei der Timbo, EJE, Housedestroyer, Gigo `n´Migo und Rob von O, für die perfekte Einstimmung für das high Voltage Wochenende sorgten!

Highlights

Insgesamt gab es 6 Stages welche an beiden Festivaltagen bespielt wurden.

Die Mainstage ist das absolute Highlight beim Electrisize, sie hat uns im letzten Jahr schon begeistert und tat es in diesem Jahr auch. Sie hatte eine enorme Menge Lichteffekte zu bieten und erstrahlte in allen Farben des Regenbogens, sodass man kaum den Blick von ihr abwenden konnte!

Wer am Freitag das b2b von Moski und Curbi verpasst hat, ist selber schuld, denn sowas muss man erlebt haben, ausrasten garantiert!

Absolutes Highlight war das geladene Closing von Da Tweekaz am Samstag, Energie ohne Ende! Aber auch die Ceremony oder das 10-Years Set von  Electrisize-Urgestein Timbo waren absolute geniale, emotionale Highlights.

Aber auch die anderen Acts, wie z.B. Lovra, welche bei Sonnenschein, ein super tanzbares Set spielte, Jebroer, der schon im letzten Jahr das Publikum mit seinem Electro-Rap begeisterte, konnten die Besucher begeistern.

Tapuya, steht für die Techno-Sounds beim Electrisize. Wer Bock auf tanzbare Beats von Format B, Klanglos, Florian Busse, Tapesh oder u.a. Anal hatte, war hier genau richtig um abzudancen! Die Tapuya-Stage gibt einem, aufgrund ihres Designs das Gefühl am Strand, unter Palmen zu stehen und mit einem kühlen Getränk in der Hand bis in die Morgenstunden zu feiern.

Ihr wollt Beats, vielleicht schnelle, harte Beats und viel Bass, willkommen bei Hardsize Inc. Die legendäre Hardstyle-Stage war natürlich auch bei der 10. Ausgabe des Festivals am Start.

An den Decks hier, u.a. Dr. Phunk, DBSTF, Sub Zero Project, Sefa, Korsakoff, Code Black u.v.m. Die Hardsize-Stage ist ein Muss für alle Hardstyle-Fans, den sie strotzt nur so vor Energie und Bpm. Unser Highlight hier war Warface, welcher eine super Mischung aus Hardstyle und anderen harten Beats abfeuerte!

Die drittgrößte Stage beim Electrisize ist die Blackout-Stage auf der es nicht nur EDM zu hören gibt. Freitag und Samstag gab es eine Mischung zwischen Bassmusik, EDM und Rap. Freitag war Nura am Start, welche nach der Trennung von SXTN nun Solo sehr erfolgreich unterwegs ist.

Das Fcksht Squad, riss Freitag die Bühne komplett ab, aber auch Newcomer wie Flowz und CLNR hatten die Gelegenheit das Publikum zu überzeugen. Samstag war Finch Asozial am Start, er ist einer der Durchstarter des Deutschrap. Seine teils satirischen Rapeinlagen zu pumpenden Beats wollten auch beim Electrisize viele Leute sehen, daher war die Stage gut gefühlt.

Auf der Turbo- und Secret Arcade Stage gab es verschiedenen Acts zu den abgefeiert werden konnte, wie z.B. MC Fitti, Hätzblatt, welche für den Rheinischen-Karnevals-Sound, DJ Blinker, Nastyboy u.v.m.

Das Electrisize versteht es den Spagat zwischen EDM und anderen Genres perfekt umzusetzen und gibt damit eine zukunftsweisende Richtung für die deutsche Festivallandschaft vor.

Verpflegung & Sonstiges

Bezahlt wird vor Ort mit Volts, das sind Token, wie ihr sie vielleicht schon von anderen Festivals kennt. Diese könnt ihr euch an verschiedenen Stellen holen.

Es gibt einen größeren Food-Bereich, es gibt dort alles was das Her begehrt, Pizza Pommes, Asia-Nudeln, etc. Aber auch auf dem weiteren Festivalgelände gibt es Essensstände. An jeder Stage befinden sich genügend Theken, sodass ihr immer mit gekühlten Drinks versorgt seid.

Die Toiletten sind sehr sauber und auch in hoher Stückzahl vorhanden, sodass es vor allem für die Ladys nicht zu langen Wartezeiten kommt.

Das Electrisize ist das perfekt Festival für alle die mega Acts wollen, aber den Festival-Spaß eher auf kleinerem, familiären Umfeld mögen. Wir können euch nur empfehlen im nächsten Jahr (wieder) vorbeizuschauen.

Wir freuen uns schon auf Electrisize Nummer 11, im kommenden Jahr!